Bericht Spiel Spaß und Spannung

Am Montag den 17.2 2014 sind 22 junge Leute aus aller Welt nach Brodten gereist, um hier eine fantastische Woche voller Spiel, Spaß und Spannung zu verbringen. Nachdem wir über die organisatorischen Dinge gesprochen haben, ging es ans Kennenlernen.

Die erste Hürde, die wir bewältigt haben, war die Definition des Spiels und des Spieltriebes.

Wir haben schon von vielen Leuten in Erzählung gehört, dass das Essen hervorragend sein soll und dies hat sich bereits am ersten Abend bestätigt.

Unser tägliches Abendritual ,,die 2 Wölfe`` lernten wir am ersten Abend kennen und lieben.

Der zweite Tag begann sehr spaßig, denn beim Frühstuck sahen wir viele lustige Outfits zum Motto ,,Bad Taste``.  Außerdem haben wir die Geschichte des Spieles kennen gelernt und in unseren Kleingruppen verschiedene Spiele aus verschieden Epochen kennengelernt und präsentiert.

Desweiteren haben wir uns mit den interkulturellen Spielen in Kleingruppen auseinander gesetzt.

Die Teamer gaben uns eine Einführung in das Projekt, welches wir die Woche über gestalten und ausführen sollten. Unsere Aufgabe  war es in Wohlfühlgruppen ein eigenes Spiel zu entwerfen und zu entwickeln.

Am Mittwoch hatten wir den Thementag  Lumpen und Chilleroutfits. Das war ein Tag wo sich alle an das Motto gehalten haben und einige sogar  morgens mit Gesichtsmaske am Frühstückstisch saßen J

An diesem Tag hatten wir die Thematik Risiko von Spielen. Dazu haben wir Sätze bekommen, die wir beendet haben und haben dazu eine Diskussion geführt.  Bevor wir mit dem Thema weiter gemacht haben, hatten wir das Koop Tower of Power. Dies hat bei uns in der Gruppe echt klasse geklappt.

Am Nachmittag haben wir  eine weitere Diskussionsrunde mit der Fishbowl Methode und Experten in verschieden Bereichen, die wir vorab in Kleingruppen ausgearbeitet haben, geführt.

Und wie jeden Abend hatten wir wieder unsere kleinen 2 Wölfe dabeiJ

Am Donnerstag war wohl der Aufregendste Tag der Woche. Dort haben wir am Vormittag erst eine Kleine Einführung  ins Thema für den Nachmittag bekommen und dann haben wir in unseren Kleingruppen an unseren Spielen weitergearbeitet.

Nach dem Mittagessen gab es dann eher nur eine kleine Verschnaufpause, denn am Nachmittag ging es nach Lübeck für das Thema Spiele im Öffentlichen Raum. Nach Startschwierigkeiten  in einigen Gruppen, ging es dann los zur Rallye.  Unsere erste Aufgabe  war es mit einem Geocaching Gerät  ein berühmtes Wahrzeichen  von Lübeck zu finden und dort unsere nächste Aufgabe zu suchen.  Danach war es das Ziel Walter zu finden, der hatte sich im Günther Grass  Haus mit unserer nächsten Aufgabe versteckt.  Wir sollten eine Kartoffel gegen einen Gegenstand tauschen der zu unserem Thema passt, diesen sollten wir zu dem Dom von Lübeck auf der anderen Seite bringen und bei unserem Teamer Julian  abgeben der dort in der Kälte auf uns warten musste L Nach dem wir bei Julian unsere nächste Aufgabe bekommen haben ging es wieder zurück in die City. Dort sollten wir ein Haus einer Familie  finden, die über mehrer Generationen im Handel tätig war. Also das Buddenbrook Haus. Dort angekommen sollten wir mit unserer Gruppe vor dem Haus ein Selfie schießen.

Dann ging es ab nach Haus und ins warme Bett.

Am Freitag war das Motto Black&White bei diesem haben auch fast alle mitgemacht.

Unsere Spiele, die wir  in der vergangenen Woche entwickelt haben, musste wir nun auf einer Spielemesse präsentieren, dafür bereiteten wir unseren Seminarraum passend vor. 

Die Spielemesse war ein voller Erfolg, wir konnten viele tolle Spiele ausprobieren und hatten einen riesen Spaß.

Das Ende rückte immer näher, nach dem Abendessen wurde der Seminarraum erneut umdekoriert und wir starteten unseren Abschlussabend.

Die Musik wurde aufgedreht und wir starteten mit dem Limbo-Tanzen :D, es wurde getanzt und gelacht, bis wir müde waren und zu Bett gingen.

Am Nächsten morgen war es nun so weit, wir mussten Abschied nehmen....

Es war eine tolle Woche und wir sind glücklich, dabei gewesen zu sein!