Mo

03

Jul

2017

-- KANUWOCHENENDE --

Wir wollen wieder mit euch ein tolles Kanuwochenende verbringen!

Um euch anzumelden, schreibt uns einfach eine Mail an

ljw@awo-sh.de

Mi

28

Jun

2017

V-Seminar "über den Tellerrand"

Das Vertiefungsseminar ,,Was kommt nach dem Tellerrand?" war dieses Jahr vom 12.06.-17.06. und der Tagungsort befand sich in Nindorf.
Die abgelegene Idylle,  welche der Ort mit sich brachte,  half dem Kennenlernen der anderen,  da man nicht mal eben in eine Stadt fahren konnte und somit auf die Gesellschaft der anderen angewiesen war. Bereits der erste Tag war in jeglicher Hinsicht erfolgreich für dieses Kennenlernen,  da wir im kollektiv zu spät kamen. Somit hatte gut die Hälfte des Seminars einige schöne Gespräche im Zug und fühlte sich den anderen verbunden,  da sie alle diese Peinlichkeit gemein hatten (mich eingeschlossen).

Die Themen erfüllten jegliche Erwartungen des Seminar-Namens und dehnten darüber hinaus den Horizont eines jeden von uns um einiges. Mit Bravur gelang es den Teamern alle Themen interessant zu gestalten und zugleich jeden in der Gruppe mit einzubeziehen, der dies auch wollte. Das ,,Lernen durch spielen" kam auch in diesem Seminar nicht zu kurz. So gab es Stationsspiele, welche einen die Missstände unserer Welt zeigten,  Gruppenspiele,  die schlicht Spaß bereiteten und ein ,,Schlag den Raab" ähnliches Spiel am Abschlussabend,  welches ein gelungenes Ende einleitete. Selbstverständlich gab es auch einen Abend mit Improtheater. Ohne ihn wäre alles andere unwichtig gewesen. ( Natürlich war vorige Aussage vollkommen objektiv und pars pro toto für die gesamte Gruppe).
Die Diskussionen verliefen weitesgehend sehr gut,  was den Zusammenhalt der Gruppe stärkte. Jeder hatte die Chance seine Gedanken zu äußern und mit der Gruppe über sie zu debatieren. Das sorgte für Ruhe in den Gemütern und diese zu Vertrauen den anderen gegenüber.

Abschließend kann ich nur sagen,  dass ich mir mehr Seminare wie dieses gewünscht hätte,  wobei auch die anderen durchaus ihre Qualitäten mit sich brachten. Das Ziel des Seminares wurde voll und ganz erfüllt und die Teamer können stolz darauf sein,  dass sie unsere ohnehin schon offenen Geister noch ein wenig weiter öffneten. Chapeau

Mo

19

Jun

2017

AG Rakete Networking

Wir freuen uns mit euch gemeinsam eine weitere AG Rakete zu starten.

Dieses mal geht es um die Vernetzung der Gliederungen untereinander und mit uns als Landesjugendwerk.
Ihr müsst dafür nicht im Vorstand sein. Alle die Interesse haben - kommt vorbei!!

Mo

29

Mai

2017

Z-Minzgrün (Weiß + Türkis)

Ein Text von Patrick

Unser Seminar ging vom 27.04-30.04.2017 und hat uns somit das wunderbare Wochenende versaut. So dachten wir zumindest anfangs. Schon nach der ersten Stunde merkte man jedoch bereits einen Umschwung der Stimmungen,  da sich unsere zwei Gruppen Weiß und Türkis zur Gruppe Minzgrün zusammenschlossen. Ja,  dies ist jetzt unser offizieller Seminar-Name. Liebe Grüße schonmal hier an die Teamer.

 

Ohne weitere Umstände akzeptierte und begrüßte ein Jeder von uns diese Veränderung und ging mit mehr Elan an das Seminar heran,  als zuvor. Dieses wurde durch die Teamer voll und ganz ausgenutzt,  indem sie bei jeder Einheit versuchten die gesamte Gruppe aktiv mit einzubeziehen oder anderweitig ihr Interesse zu bannen. So wurden politische Themen z.B  zu einer Aufgabe des Schätzens, in welcher man ungefähr erraten sollte wie die Flüchtlinge,  die Einwohnerzahl und der Wohlstand pro Person auf der Welt aufgeteilt sind und erlebte oftmals die ein oder andere Überraschung, da manche der Lösungen vollkommen von den Schätzungen der Gruppe abwichen. Ebenso amüsant verlief ein anderes Ratequiz,  bei welchem so mancher mit seinen Berechnungen und Gedankengänge ordentlich auf die Visage viel. Die Auswertungen verliefen strukturiert und wenn ein Fehler erkannt wurde,  wurde das Ergebnis korrigiert oder der Punkt gänzlich aus der Wertung gestrichen. Ganz nach unserm Geschmack,  da unsere Gruppe dadurch nicht verlor.

 

Das Seminar umfasste eine Bandbreite von oben genannter Politik über WiPo bis hin zur eigenen Psyche und den Umgang mit Problemen und stressreichen Situationen. Obwohl es natürlich immer ein oder zwei einzelne Personen gab, welche nicht alle Dinge mochten,  fühlte sich der Großteil unserer kleinen Gruppe durchaus die meiste Zeit des Tages sehr wohl. Dazu trugen auch die Umgebung und der Service bei. Es gab WLAN,  saubere, große Zimmer mit eigenen Kühlschränken und Badezimmern und der Aufbau der Anlage glich dem eines Minidorfes. So hatte jeder in den Seminarräumen die Gelegenheit sich mit den anderen auszutauschen und sich bei Bedarf in sein eigenes, kleines Reich zurück zu ziehen, falls er nach den ganzen Gruppenspielen mal etwas Ruhe brauchte. Abschließend kann man nur sagen,  dass jede Stunde voll und ganz genutzt,  aber nicht zu vollgestopft war und dass die Teamer mit gutem Gewissen von sich sagen können,  dass sie uns alle einen großen Schritt in unserer sozialen Entwicklung haben machen lassen. Vielen Dank dafür und einen besonderen Dank an die jüngste der drei Teamer,  da es ihr, trotz ihres geringen Alters von 17 Jahren und ihrer noch minderen Erfahrung, keine Sekunde an Professionalität und Können mangelte und sie sich wacker durch unsere aufgeweckte Gruppe lotste. Stimmen wurden vernommen und berichteten von langweiligen Seminaren, widerrum andere sprachen von dem trockenen Verein namens AWO. Wir können keine dieser Aussagen bestätigen. Von Kleinigkeiten wie die Änderung unseres Namens über eine spannende Gestaltung jeglicher Themen bis hin zur Erlaubnis zweier Seminartexte für ein Seminar hat das Landesjugendwerk gezeigt, dass es flexibel ist,  Humor besitzt und das ihr viel an uns Freiwilligen liegt. Jedem kann ich ein BFD oder FSJ vorschlagen,  der Spaß daran hat,  anderen zu helfen und mit Menschen Zeit zu verbringen.

 

Und der Text von JanDas dritte Seminar stand an und wir alle waren wegen der Zusammenlegung der Gruppen skeptisch. Doch gleich nach der Ankunft wurde das Eis mit den berüchtigten Kennen-lern-spielen und vor allem dem Gruppenquiz gebrochen. Auch beim abendlichen Werwolf spielen lernten wir uns besser kennen.
Die Teamer versuchten die Woche so aktiv und lehrreich wie möglich zu gestalten. Dies zeigte sich besonders beim ersten Koop bei dem wir in zwei Gruppen blind Ziele anlaufen mussten und versuchen nicht gegen jede Mülltonne zu rennen.
In dem darauf folgenden Gruppenprojekt versetzten sich manche in die Rolle von Flüchtlingen und andere in Regierungs- und Grenzmitarbeiter. Es zeigte uns, wie kompliziert die Flüchtlinge es haben durch die Deutsche Bürokratie zu kommen.
Als nächstes ging es in das Innere mancher Köpfe und es gab die Gelegenheit die Fragen so mancher Teilnehmer als Gedanken auszudiskutieren. Nach dieser emotionalen Erfahrung wurde glücklicherweise Stress verdrängt: Mit Bogenschießen, Tanzen und  Slackline lenkten wir unsere Gedanken auf entpsannende Themen.
Der letzte Tag verging im Flug, schnell räumten wir den letzten Müll auf und setzten uns anschließend zur Themenwahl fürs Abschlussseminar zusammen.
So kamen wir alle übermüdet und erschöpft zuhause, voller Vorfreude aufs nächste Seminar.

 

Di

23

Mai

2017

FFZ-Seminar

FFZ-Seminar - für PDF.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Mo

15

Mai

2017

PFINGSTJUGENDWERKSTREFFEN

Über Pfingsten treffen sich alle Jugendwerker*innen, Freund*innen und am Jugendwerk Interessierte aus ganz Schleswig-Holstein gemeinsam mit dem Bezirksjugendwerk der AWO Westliches Westfalen, um ein paar schöne Tage zu verbringen.

 

Wir freuen uns über jeden Einzelnen, der zum Pfingsttreffen kommt: Ob alte Hasen, Frischlinge, Teilnehmende des Freiwilligendienstes oder am Jugendwerk Interessierte. Es wird ein riesen Spaß!

 

 

 

 

Thema

 

Das Thema ist dieses Jahr „Gemeinsam durch die 90er Jahre“. Es wird dementsprechend dekoriert. Außerdem werden Hängematten gespannt und abends mit Musik für richtig gute Stimmung gesorgt.

 

 

 

Programm

 

 

 

Es gibt jedes Jahr ein Volley—und Fußballtunier, bei dem man entweder um den Sieg kämpft oder einfach so dabei ist und seinen Spaß hat. Oder man schaut vom Rasen aus zu und feuert die Mannschaften bei Kaffee und Kuchen an, während man sich gleichzeitig die Sonne auf den Kopf scheinen lässt.

 

Tagsüber finden verschiedene Workshops statt , an denen jeder mitmachen kann oder man lässt einfach mal die Seele baumeln.

 

 

 

Im Preis enthalten sind 3 Übernachtungen in Holzhütten mit bis zu 8 Betten, Vollverpflegung sowie das Programm.

 

 

 

0 Kommentare

Mi

19

Apr

2017

Aktionskonferenz gegen Rassismus und Faschismus

vom

Fr. 28.04.2017 18:00 Uhr
bis

Mo. 01.05.2017 9:00 Uhr

 

Wir wollen gemeinsam mit euch Strategien und Standpunkte für das Landesjugendwerk der AWO SH e.V. entwickeln.


Außerdem wollen wir uns zusammen an dem Wochenende mit verschiedenen Themen auseinandersetzen: 
- Neonazi- und Rechtsintellektuelle Szenen
- aktuelle politische Entwicklungen

- die bevorstehende Landtagswahl

 

Kommt vorbei und macht mit!

0 Kommentare

Di

18

Apr

2017

Vertiefungsseminar: Fack ju Göhte

07. - 12. April 2017 in Sorgbrück

 

Fack ju Göhte! Was erwartet man da? Spaß? Ja. Kennenlernen neuer Leute? Ja. Austausch über Schule? Auf jeden Fall! Denn das war auch das Hauptthema unseres Vertiefungsseminars!

 

Der erste Morgen begann widererwartend tatsächlich mit dem Film „Fack ju Göhte“.

 

Während der Woche haben wir über Lerntypen und Motivation gesprochen, eigene Motivationsbilder angefertigt, eine Diskussion über Pädagogikformen geführt und auf einer Weltreise verschiedene Schulsysteme kennengelernt.

 

Um auch mal rauszukommen haben wir einen Ausflug ins Wikingerdorf Haithabu unternommen. Da das Museum leider geschlossen hatte und trotz Ferien nichts los war, hielt sich die Begeisterung jedoch in Grenzen.

 

Des Weiteren durften wir unsere Superschule kreieren und in einem Wettbewerb vorstellen, bei dem zwei Sieger hervorgehen sollten.

 

Insgesamt wurde sich viel über die Schule und Bildung ausgetauscht und diskutiert.

 

Die Abende verbrachten wir gemeinsam, ob mit Spielen, Eintagsfliegen oder Limbo! Beim Abschlussabend spielten wir dann in einem kleinen Wettbewerb gegeneinander, wobei jeder seinen Spaß hatte.

Die Woche ging nach sechs Tagen zu Ende, in denen wir einiges über Bildung und Schulsysteme erfahren und zusammen Spaß hatten!

(geschrieben von Kim Hoffmann)

0 Kommentare

Mi

29

Mär

2017

Zwischenseminar Grün

Z-Seminar-Bericht (Grün)

 

 

 

Einst gab es eine Gruppe junger Menschen. Aber waren sie wirklich eine Gruppe? Das konnte keiner von ihnen so richtig sagen, kannte man sich doch nur vereinzelt oder beinahe gar nicht. Das hinderte sie jedoch nicht, an einem schönen Frühjahrestage zu einer Suche nach Wissen, Freundschaft und Zusammenhalt in das weit entfernte Land Brodten bei Lübeck-Travemünde aufzubrechen. In den folgenden 4 Tagen wollten sie zusammenwachsen, voneinander lernen und eine tolle Zeit verbringen.

 

Und so geschah es.

 

 

 

Zunächst sammelten sie, was man sich von der Reise versprach. Neben guter Laune und viel Spaß sollte auch das persönliche Take-Away nicht zu kurz kommen, da waren sich alle sicher.

 

Bei ihrer ersten Station lernten die Reisenden ihre eigenen Rollen kennen. Sei es im Beruf, dem Freundeskreis oder der Familie. Überall nahm jeder von ihnen eine bestimmte und für die Gruppe wichtige Rolle ein. Bereichert durch dieses Wissen und stolz auf ihre Leistung schlugen sie ihr Lager für die Nacht auf und erholten sich, zumindest größtenteils, von den Strapazen des Tages.

 

Trotz des vereinzelt auftretenden, erheblichen Schlafmangels, der sich in den folgenden Tagen noch verstärken sollte, machte man sich frohen Mutes und mit passendem Mindset am zweiten Tag wieder auf den Weg. Hier wurde das zuvor erworbene Wissen wieder wichtig, denn nun galt es, seine Ergebnisse mit der Gruppe zu teilen und seine Mitreisenden in ihren Rollen einzuschätzen. Wahrlich eine knifflige Aufgabe. Doch mit viel gutem Willen und produktivem Workflow meisterten die Reisenden auch diese Aufgabe mit Bravour. Ein weiterer Tag war vergangen und nach ihrem allabendlichen Ritual zogen sich die meisten in ihr Quartier zurück.

 

Am vorletzten Tag der Reise sah man sich mit etwas ganz Neuem konfrontiert. Nebst der Aufgabe, gemeinsam einen möglichst hohen Turm mit Seilen als Werkzeug zu bauen musste man sich mit seiner eigenen, individuellen Zukunft beschäftigen. Wo wolle man nach der Reise hin? Eine neue Reise oder doch etwas ganz anderes? Die Meinungen gingen weit auseinander, doch ließ sich die tapfere Gruppe nicht irritieren und verhalf sich gegenseitig zu Erkenntnissen. Ein ereignisreicher Tag. Da es der letzte Abend war, den sie zusammen verbrachten, spielte man lustige Spiele und saß noch bis spät in die Nacht zusammen.

 

Das unausweichliche Ende der Reise stand bevor und es schwebte die Frage im Raum, ob es sich überhaupt gelohnt hatte, gemeinsam aufzubrechen. Die Gruppe war sich einig, sie mit einem klaren Ja zu beantworten.

 

 

 

Und so packte man seine Sachen und die Gruppe zerstreute sich in alle Himmelsrichtungen wohl wissend, dass man sich im Mai erneut zu einer Reise in ein fernes Land zusammenfinden wird. Aber bis dahin ist doch noch ganz viel Zeit.

 

 

 

Oder?

 

0 Kommentare

Fr

10

Mär

2017

Zwischentreffen Pink

Fr

10

Mär

2017

JuLeiCa Schulung

0 Kommentare

Do

16

Feb

2017

Zwischenseminar BLAU 13. - 16. Februar 2017 in Malente

(geschrieben von Vanessa)

Das Zwischenseminar der Gruppe blau

 Hier sind alle ziemlich schlau.

 Wir trafen uns diesmal in Malente,

 hier genießen viele ihre Rente.

 Schön war es hier trotzdem sehr,

 die Arbeitseinheiten waren wirklich fair.

 Werwolf war der große Renner,

 bei „schwierigen Klienten“ sind wir jetzt die Kenner.

 Den Boogey dancten wir jede Abendrunde

 und schrien damit das Haupthaus zu Grunde.

 Das Ufo beim Koop brachten wir heil zurück

 und vergaßen dabei auch kein Stück.

 Die Freiwilligendienstprojekte wurden präsentiert,

 da waren manche irritiert,

 wie unterschiedlich und gleich wir doch sind,

 egal ob Mann, ob Frau oder Kind.

 Selbst- und Fremdwahrnehmung bestimmten den letzten Tag,

 bevor es einen kreativen Nachmittag gab.

 Den letzten Abend verbrachten wir mit der Suche nach dem Herzblatt,

 das fand dann auch gleich vermehrt statt.

 „Love is in the air everywhere I look around“,

 mit einer anschließenden Disco und gutem Sound.

 Die Zeit rannte wie im Flug,

  nun sitzt die Hälfte schon im Zug.

 

Adieu ihr Lieben bis zum nächsten Mal

 

Seminargruppe blau „Die erste Wahl“

 

#makemalentegreatagain

 

0 Kommentare

Mo

13

Feb

2017

!!!Freie Plätze!!! Medien-Workshop-Wochenende

Liebe Jugendwerker*innen,

 

wir suchen EUCH/DICH für unsere Mediengestaltung im Landesjugendwerk der AWO S-H e.V., wer Lust und Zeit hat meldet sich bei uns wie gewohnt an, gerne mit euren/deinen Freunden!

Wir freuen uns auf ein tolles, spannendes, kreatives und ideenreiches Wochenende mit euch :)

PDF Ausschreibung TWWW.pdf
Adobe Acrobat Dokument 952.4 KB
0 Kommentare

Fr

03

Feb

2017

Brot & Spiele - Ein farbenfrohes Kreativwochenende

 

„Die höchste Form der Individualität ist die Kreativität.“

– Gerhard Uhlenbruck

 

Du wolltest schon immer einmal auf einer Bühne stehen, Theater spielen und weiterhin noch künstlerische Tricks mit einem einzigen Faden vorführen?

Eigene Kreationen fruchtiger Cocktails mixen?

Neue Ideen in ein Spiel verpacken und etwas ganz neues erschaffen?

 

Das Landesjugendwerk lädt euch herzlich zu dem ersten Seminar dieses Jahr ein. Es wird einen bunten Mix aus Theater- und Spielepädagogik geben.

 

Wir freuen uns auf euch

Maurice, Lena, Jakob, Marcel und Sandra :)

 

 

0 Kommentare

Do

02

Feb

2017

Husten, Schnupfen, Heiserkeit - Vertiefungsseminar "Krankheitsbilder"

Jede/r hat sich bestimmt schon des Öfteren mit dem Thema Krankheiten auseinander gesetzt, ob im Biologieunterricht oder aus privaten Gründen.

 

Das Vertiefungsseminar verschafft neue Einblicke, auch in Krankheiten, die man bereits kennt. Man lernt aber nicht nur die Definition von Krankheit, sondern auch etwas über Einschränkungen, mit denen manche Mitmenschen täglich leben oder gar zu kämpfen haben, sei es nun eine körperliche, wie z.B. Blindheit oder eine Geistige wie Demenz.

 

Durch die Handicap-Tour durch Bad Malente (in 3er-Grüppchen ging es blind, im Rollstuhl sowie mit weiteren Handicaps durch Malente und es mussten Aufgaben erledigt werden, wie Bus fahren im Rolli, blind eine passende Hose finden, usw.) oder das Spiel „Die Mitte der Gesellschaft“ bekommt man ein besseres Verständnis und es verstärkt die Empathie.

 

Ein spannendes Experiment zum Thema HIV lässt einen Vieles überdenken und vorsichtiger werden. Durch eine umfassende Informationssammlung bezüglich Süchte und Suchtmittel fällt eine Differenzierung von Suchtmitteln etc. leichter als durch die Präventionstage in der Schule. Die Vorführung der selbst erstellten Trickfilme zu verschiedenen psychischen Erkrankungen (wie Demenz, ADHS, Psychosen und Depressionen) hat den Teilnehmenden auch noch einmal die Augen geöffnet.

 

Alles in Allem war das Vertiefungsseminar „Krankheitsbilder“ ein gelungenes und lehrreiches Seminar.

 

0 Kommentare

Do

19

Jan

2017

AG Gerechte Gesellschaft

--- AG Gerechte Gesellschaft --- AG Gerechte Gesellschaft --- AG Gerechte Gesellschaft --- AG Gerechte Gesellschaft ---

 

Willkommen im neuen Jahr!

Auch dieses Jahr ist die AG Gerechte Gesellschaft wieder dabei.

 

Die AG Gerechte Gesellschaft findet um 18:00 Uhr in der Geschäftsstelle des Landesjugendwerks S.-H. statt.

 

Es ist Zeit, dass du dich für deine politischen Interessen einsetzt und wir die ersten Schritte in Richtung einer gerechten Gesellschaft gehen.

Wir laden herzlich zur Sitzung der AG-Gerechte Gesellschaft ein:

Tagesordnung folgt...


Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen!

0 Kommentare

Mo

16

Jan

2017

AG Rakete

--- AG RAKETE --- AG RAKETE --- AG RAKETE --- AG RAKETE --- AG RAKETE ---

 

Es ist wieder soweit: Pünktlich zum Beginn des neuen Jahres starten wir wieder durch mit der AG Rakete.

 

Ihr habt die Chance, das Seminarprogramm des Jugendwerks mitzugestalten!

Wir laden herzlich ein zu der nächsten Sitzung der AG-Rakete

Sie findet in der Geschäftsstelle des Landesjugendwerks S.-H. (Gärtnerstraße 47, 24113 Kiel) um 18:00 Uhr statt.
 
 
1. Begrüßung
2. Protokoll der letzten Sitzung
3. Tagesaktionen
4. Vorstandstreffen
5. Brot & Spiele
6. Transparenzwerkstatt - Workshopwochenende
7. JuWeWo
8. Kooperation mit AG Danke ...
9. Ideen und Wünsche
10. Termine

 
Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen!

0 Kommentare

Do

05

Jan

2017

Malen nach Zahlen war gestern!

Ich und mein Talent Ich und mein Talent

 Ok, das Seminar beginnt und es bekommt ein Thema

 Ich und mein Talent

 und das Thema heute, es heißt Kindheit

 Spiele sind lustig, Spiele machen Spaß,

 Ich und mein Talent

 Kreativ ist jeder, Kreativität ist cool

 Ich und mein, ich und mein Talent

 Ja, wenn du es tust, dann macht es Freude

 Ich und mein, ich und mein Talent

 Aber wenn du es lässt, dann nicht

 Und jetzt machen alle mit

 

 Ich und mein Talent, ich und mein Talent (ich und mein, ich und mein Talent)

 Ich und meine Kunst, best friends forever

 

 Hdgdl, wir sind unzertrennlich

 Unverständlich, warum heutzutage nicht jeder seine Kreativität ausleben will

 und nicht nur, weil man es sich wunderschön ins Zimmer stellen kann

 Nein, man kann auch sägen, sprayen, malen, gipsen und Filme machen

 Und jetzt nochmal alle

 Ich und mein Talent, ich und mein Talent (ich und mein, ich und mein Talent)

 Mit Windlichtern kann man voll gut nen Zimmer beleuchten

 und mit Badekugeln und Wasser den Bauch befeuchten

 denn das ist crazy dieses Zeug, beduftet nämlich Leute

 Du hast ein Stuhl aus Holz, und Lutz ist auf’s sägen stolz

 Die Erdbeere ist immer noch kein Bär, aber Henning mögen wir trotzdem sehr
Helene Fischer ist kein Stift, auch wenn das Carlotta trifft

 Trotz steckenden Schlüssels im Schlüsselloch, schaffen die Jungs den Einkauf noch

 

Meine Kunst, mein Talent, meine Gabe, meine Werke, meine Gruppe, meine Teamer, mein Seminar;

 Mein Humor, mein Spaß, meine Freude

 die Seminare sind das Schönste im FSJ, liebe Leute!
Das ist mein Seminar, net deins!

 

0 Kommentare

Mi

04

Jan

2017

JuWeWo

 

 

 

 

Herzlich Willkommen zum JuWeWo!!

 

 

 

 

 

Beginn:           31.03.2017             18:00 Uhr

 

Ende:              02.04.2017             16:00 Uhr

 

Ort:                   Tagungshaus Güby     

 

                          Dorfstraße 8

 

                          24357 Güby

 

Preis:              10€ / 5 € ermäßigt

 

Alles kann - nichts muss!!!

 

Wir wollen den Jugendwerksklassiker wieder aufleben lassen. Habt ihr Lust ein tolles Wochenende in Güby zu verbringen und mit anderen Jugendwerker*innen ohne Zeitdruck Ideen zu entwickeln und Dinge auszuprobieren?

 

Dann seid dabei beim JuWeWo!

 

 

 

 

 

 

PDF Ausschreibung JuWeWo.pdf
Adobe Acrobat Dokument 865.1 KB
0 Kommentare

Di

03

Jan

2017

Einführungsseminar Pink

In einer wunderschönen Woche im November trafen sich 30 Unicorns in einem kleinen Wald am See, um gemeinsam etwas über ihren FWD zu lernen, Erlebnisse auszutauschen und Spaß zu haben. Diese Gruppe nannte sich: The Unicorn Squad!

 

Wie auch schon am Gruppennnamen zu erkennen, haben sich viele verrückte und lustige Menschen zusammengefunden, um eine Seminarswoche für ihren Freiwilligendienst zu bestreiten. Das Besondere an dieser Zusammenstellung war, dass sich zuvor niemand kannte und sich dennoch alle von der ersten Sekunde an gut verstanden und es EINE große, starke Gruppe entstand.

 

Eine nette Einleitung des Seminars waren die Steckbriefbäume, die jeder von sich anfertigen sollte, bei denen dann jeder nachschauen konnte, wer wer ist und einen kleinen Eindruck von den anderen Teilnehmern bekommen konnte.

 

Jeden Tag war ein straffes Programm angesagt, doch die Einheiten wurden abwechslungsreich und interessant gestaltet. Beispielsweise wurden uns unsere Rechte und Pflichten anhand eines 1,2 oder 3 Spiels nahegebracht. Oder aber wir mussten zur Einleitung der Kommunikationseinheit einem Alien beibringen sich ein Käsebrötchen samt Butter zu schmieren.

 

Des Weiteren konnten wir eigene Projekte planen und uns mit unseren Klienten und unserer Zukunft im FWD auseinandersetzen.

 

Zur Gruppenstärkung gab es täglich ein Kooperationsspiel und an einem Nachmittag haben wir uns auf die Suche nach Panama begeben. Bei dieser nett gestalteten Reise kamen wir nur weiter, wenn wir gemeinsam die Kooperationsaufgaben lösen konnten. Bei solchen Spielen war Kommunikation und Koordination gefragt. Beispielsweise mussten wir ein Seil blind in eine bestimmte Form bringen, es entknoten oder aber wir mussten ein Fluss mit nur 10 Platten überqueren.

 

Jeden Morgen gab es zum Wach werden ein „Hallo-Wach“. Dieses bestand aus einem kurzen, witzigen Spiel, wie z.B. Kissenjagd, durch das man gut gelaunt in den Tag gestartet ist.

 

Die Abende haben wir zusammen in unserem kleinen Haus verbracht, Spiele gespielt, gesungen und einfach Spaß gehabt.

 

Die Woche haben wir dann an einem Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows ausklingen lassen.

 

 

 

Es war eine tolle Woche voller Spaß und mit einem super Tanz den keiner vergessen wird.

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

0 Kommentare

Mo

02

Jan

2017

Grenzgang entlang der Oder

Vom 15.- 22. April 2017 wollen wir entlang der Oder Polen besser kennen lernen.

 

Hast du Lust bei Wind und Wetter in wunderschöner Natur wandern zu gehen? Möchtest du mehr über die polnische Kultur erfahren? Wolltest du schon immer mal nach Stettin fahren?

Dann melde dich schnell für den "Grenzgang entlang der Oder" an!

 

Am 14. Januar gibt es bereits ein Vorbereitungstreffen zu dem alle Teilnehmenden eingeladen sind, um gemeinsam die Reise zu planen. Du hast also die Chnace mit zubestimmen welche Themen dich interessieren, welche Orte du dir anschauen möchtest,...

Daher melde dich schnell an!

0431 7053420 oder per Mail an: janine.howe@awo-sh.de

Kostenbeteiligung für JW-Mitglieder: 100€

 

0 Kommentare

Di

13

Dez

2016

Bildungswoche I, Brodten

Wir kamen ins Seminarhaus in Brodten am Montag an und begannen mit  Kennenlernspielen. So mussten wir Gegenstände aus den Einsatzstellen, die jede/r Teilnehmer*in mitgebracht hatte, den einzelnen Teilnehmer*innen zuordnen sollten.
Danach wurde uns der Wochenplan erläutert:
Morgens fand immer ein WarmUp statt, die „Is was?“ Runde und der Tagesplan wurde erläutert.
Abends fand immer eine Feedback – Runde statt und das Abendritual – wir haben
Black Stories gehört und mussten erraten wie der Mord abgelaufen ist, das war super!

Inhaltlich haben wir ganz schön viel gemacht in der Woche:

Wir durften unsere Wünsche für die Woche formulieren.
Die Neuen haben jeweils einen Brief an sich selbst geschrieben.
Die „alten Hasen“ haben sich mit der Planung des Abschlussabends beschäftigt -
das Ergebnis war ein  Spieleabend ! Das Werwolfspiel war der Renner…
Nonverbale Kommunikation – gemeinsam Malen ohne zu sprechen! Sehr schöne Bilder!
Konflikte- ein weiteres Highlight war der Loriot-Film...das Ei ist hart…..
Unsere Kooperationsaufgabe Eierflugtest hat viel Spaß gemacht !
                                                                                                                                                                Wir haben uns mit der Planung eines Projekts in unserer Einsatzstelle beschäftigt, mit der Wahl von zwei Sprechern, mit der Themenwahl für zukünftige Seminare, mit Werten und Normen, Rechten und Pflichten, Weltreligionen, Selbsteinschätzung und Zeitmanagement . Ein Highlight war die Zukunftswerkstatt.


Mittwoch abend haben wir Travemünde erkundet mithilfe des Nachtwächters. Dieser hatte einiges zu erzählen... nach einer Stunde draußen war mir dann doch ziemlich kalt! Aber sonst war der Ausflug richtig lustig : )
Am Donnerstag ging es dann noch nach Lübeck zu einer Ausstellung über Weltreligione. Diese war leider etwas enttäuschend, aber der Bummel über den Weihnachtsmarkt und die Altstadt in weihnachtlicher Beleuchtung entschädigte dies.

Das Team war awesome ! Die Gruppe ist zusammengewachsen und freut sich auf die kommende Woche!

0 Kommentare

Di

06

Dez

2016

Transparenzwerkstatt

Die Transparenzwerkstatt trifft sich heute um 18:00 Uhr in Lübeck (AWO Kreisverband Lübeck, Große Burgstraße 51, 23552 Lübeck)

Jetzt ist es wirklich wieder so weit: Ihr habt das letzte Mal in diesem Jahr die Chance, das PR-Team des Jugendwerks zu unterstützen, ein Teil von diesem zu werden und eure Ideen einzubringen!

Wir laden herzlich ein zu der nächsten Sitzung der Transparenzwerkstatt ein :)

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Protokoll des letzten AG Treffens besprechen
3. JW Zeitung:
   - Name 
   - Texte sichten
   - "Design"/ Aufbau besprechen
   - eigene Inhalte?
   - Umsetzung
4. Fortbildungswochenende
5. Transparenz im Jahr 2017
6. Wünsche und Ideen der TN
7. Verschiedenes und Termine

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen und erstatten eure Fahrtkosten! :)

0 Kommentare

Di

29

Nov

2016

E-weiß

Bereits von Beginn an verlief das Seminar mit einem soliden Schema. Im Laufe der Zeit spielten wir viele Kooperationsspiele, welche uns unsere Grenzen, Kompetenzen und Schwächen zeigten und uns binnen einer Woche vieles über uns und die anderen Freiwilligen lehrten. Ein strukturierter Tagesablauf und, für den gesamten Umfang der jeweiligen Themen, bewusst knapp gehaltene Monologe der Teamer zwecks unserer Belehrung sorgten Permanent für ein Maximum an Aufmerksamkeit. Trotz der ab und an auftretenden, kleineren Streitigkeiten gab es letzten Endes keine Nennenswerten Konflikte. Dies lag an unserem Elan für die Sache, welchen die Teamer mehrere Male durch Taten oder Aussagen förderten. So simulierten wir z.B. einen Flugzeugabsturz, bei welchem wir als Gruppe zu einem sicheren Punkt gelangen sollten oder bauten als Einheit einen Turm, welcher, durch Raffinesse und trotz aller Erwartungen, erstaunlich gut standhielt und ausbalanciert war. Wenn es doch mal kleinere Zwistigkeiten gab, konnte man sie in der abendlichen Empfindungsrunde ansprechen und somit eine ruhige Basis für Gedankengänge schaffen. Da in diesen Runden Kommentare zu gefallenen Aussagen untersagt waren, fand jeder der es wollte den Mut dazu, sein Empfinden zu äußern. Letzten Endes wählten wir unsere Vertreter für zukünftige Sprechertreffen und legten einige der Themen für das Zwischenseminar fest. Alles in Allem verlief das Seminar für alle Beteiligten mehr oder weniger erfolgreich und hätte bloß durch kleinere Faktoren, wie eine bessere Zimmerwahl, glimpflicher verlaufen können. Wir alle freuen uns auf die noch folgenden Seminare und sehen mit lächelndem Auge auf die darin enthaltenen Lektionen. 

 

0 Kommentare

Do

24

Nov

2016

Seminare und Veranstaltungen 2017

Ab heute ist die Veranstaltungsplanung für 2017 online. Sichert euch schnell die Termine und schnuppert in unsere Angebote rein.

0 Kommentare

Mo

21

Nov

2016

E-orange 14. - 18. November 2016 in Malente

#Twitterfeedback

 

#seminar #orange #trägtnurdiemüllabfuhr #kennenlernen #sympathisch #thumpsup #boogieboogie #welchesteam? #goldenvoicephilipp #laut #dabeiseinistalles #heppa #hallowach #kissenschlacht #mitallen #inyourface #arbeitsfeldaustausch #interessant #auchdiesonstigen #müde #trotzdemwachbeirechteundpflichten #koop #schieferturmvonmalente #alleaneinemstrang #keinerücksichtaufverluste #immeraufdiekleinen #chaos #spiel #woistdie23? #whatsmyageagain #weristdiesertroybolton? #werhatmeinenhubertgeklaut #diebstahl #verdächtigt #teamgeist #kompetenzenversteigern #partylöwe #trendy #dörtemüller #welchestier? #bravo #tiger #dasistmeingesicht #hase #bär #igel #nichtweinen #belastbar #keinekrokodile #makethedorfgreatagain #wiemachtdaswildschwein? #hose #hose #partner #partner #menschenkette #nachtrüffelnwühlen #4president #election #kreativ #basteln #beschenken #dakullerndietränen #wunderkerzen #ebenso #ultimateboogie #abschluss #daswarsexy #vorfreude

 

0 Kommentare

Mi

16

Nov

2016

Jahresabschlussfeier

1 Kommentare

Di

15

Nov

2016

!!!FREIE PLÄTZE IM MUSIKSEMINAR!!!

0 Kommentare

Fr

04

Nov

2016

Einführungsseminar Rot

Wir sind die Gruppe aus Brodten, definitiv die geilste Gruppe. Schon nach dem 1. Tag waren wir eine super Team und hatten mega viel Spaß zusammen. Jeder Mensch hat seine eigenen Erfahrungen und Macken mitgebracht, trotzdem gab es viele gemeinsame Themen über die wir uns ausgetauscht haben. Außerdem haben wir uns ein Thema für unser Projekt überlegt, an dem wir auch schon gearbeitet haben. Nach dieser erfolgreichen Woche, sind wir einerseits fröhlich andererseits aber auch traurig wieder zu Hause zu sein.

 

0 Kommentare

Mi

26

Okt

2016

E-Lila

Echt heftig cool!

 

Auf die Frage was das erste sei, das den Teilnehmern zum lila Einführungsseminar einfalle, hat sich eines ganz klar herauskristallisiert: es war echt heftig cool!

 

Doch auch Schlagworte wie Spaß, nette Leute und humorvoll dürfen hier nicht vergessen werden. Besonders bei den allmorgendlichen „Hallo Wachs“ wurde viel gelacht. Sei es bei einer rasanten Kissenjagd oder bei einem wilden Ninjakampf.

 

Die Seminarinhalte wurden meistens auf eine sehr lockere und lustige Art und Weise vermittelt. Beim heißen Kampf um die meisten Maoams im Spiel „1,2 oder 3“ erfuhren alle die wichtigsten Aspekte über ihre Rechte und Pflichten während des Freiwilligendienstes.

 

Grenzen und Bedürfnisse eines jeden sowie die Grundelemente einer gut funktionierenden Kommunikation wurden in diversen Kleingruppen erarbeitet, die ihre Inhalte dem Plenum durch witzige und kurzweilige Rollenspiele darlegten.

 

Natürlich begegnete man auf dem Seminar neben neuem Wissen vielen neuen Menschen und machte zahlreiche neue Erfahrungen. Besonders die Kooperationsspiele hatten es in sich. Es stellte sich heraus, dass Absprachen, Kommunikation und Teamarbeit nicht immer auf Anhieb so funktionieren, wie man es gerne hätte.

 

Trotzdem konnte man dadurch mehr über die eigenen Bedürfnisse sowie die der Gruppe lernen und sich die eigenen Kompetenzen bewusst machen. Das Entdecken der eigenen Kompetenzen wurde durch einen Tiertypentest unterstützt. Plötzlich tummelten sich im Seminarhaus zahlreiche Hasen, Igel, Bären und Tiger – jeder mit seinen ganz individuellen Stärken und Schwächen, die alle wertvolle Ressourcen sind.

 

Während diesen Kooperationsspielen stellte sich auch heraus, dass wir alle eine Gemeinschaft sind, die zusammen am handlungsfähigsten ist. Gemeinschaft ist vor allem dann ein kräftiges Schlagwort, wenn es um Solidarität geht.

 

Diese war vor allem beim Streik der AWO-Mitarbeiter deutlich zu spüren. Gemeinsam auf die Straße zu gehen und sich für Gerechtigkeit einzusetzen lässt einen unschlagbaren Gemeinschaftssinn entstehen, der auch auf unsere Gruppe abfärbte und einen tollen Abschluss des Seminars bildete.

Das letzte Schlagwort, das ich gesammelt habe beschreibt die Woche wirklich treffend und soll auch hier als Schlusswort dienen: es war nicht alles einfach oder perfekt aber definitiv schön!

0 Kommentare